Author: Peter Parker


Die Sitte hatte uns in Ruhe gelassen. Die Nachbarn waren über unsere nächtliche Lärmattacke überrascht, aber niemand hatte sich beschwert.

Ralph C. Doege: Balkonstaat

Ralph C. Doege: Balkonstaat


Julia zog ihren Kopf zurück. „Was tust du?“ fragte ich. „Das nennt man ‚küssen’.“ „Das weiß ich“, ich war verwirrt. Von kleinauf hatte man uns beigebracht, dass körperlicher Kontakt unhygienisch sei. Ich sagte: „Geh zurück an deinen Bildschirm!“, aber sie lachte nur, zögerte einen Moment...

Die Mauern sind heil geblieben, in deren Fugen noch Ruß klebt – wie Schatten.

Frank Hebben: Das Lied der Grammophonbäume

Frank Hebben: Das Lied der Grammophonbäume


Nahe unserem Dorf steht die Ruine eines Bauernhofs, ausgebrannt im Ersten Weltkrieg, nachdem eine Fliegerbombe die Scheune getroffen hatte. Nur die Mauern sind heil geblieben, in deren Fugen noch Ruß klebt – wie Schatten. An der Stelle, wo die Familie einst mit klappernden Tellern beim...

Der Himmel funkelte wie bei einem Feuerwerk, doch zu feiern gab es nichts.

C. J. Knittel: Der lange Marsch

C. J. Knittel: Der lange Marsch


Wir hockten im Dickicht des Dschungels, fünfundzwanzig Kilometer vor den Toren der Stadt. Es war mitten in der Nacht. Der Himmel funkelte wie bei einem Feuerwerk, doch zu feiern gab es nichts. Es waren die Explosionen der Raketen und Jets, die im Orbit um die...

Die Würfel sind gefallen, der Rubikon ist überschritten, die Brücken sind verbrannt.

Horst Pukallus: Tango is a Virus

Horst Pukallus: Tango is a Virus


Am Anfang stand eine Einladung zu einem Meeting der RuhrCity-Sozialethikkommission. Eine so artifizielle und inhomogene Kopfgeburt wie RuhrCity braucht natürlich eine eigene Sozialethikkommission. Sie dürfte ungefähr ähnlich nützlich sein wie ein Säulenheiliger. Jedenfalls hatte ich durch meine Monografie Grundzüge einer erotischen Ethik der Raumfahrt ihre...

Die Hitze brütet sich auf unserer Haut aus und die Haut hat Flügel, sie summt und surrt.

Lukas Iskariot: Trope

Lukas Iskariot: Trope


Die Sonne brennt in Schweißtropfen, blendet das brennende Auge, das den Horizont absucht, ob etwas wäre, das nicht grün ist und schlingend. Die Hitze brütet sich auf unserer Haut aus und die Haut hat Flügel, sie summt und surrt. Das dicke Wasser verstopft den Fluss,...