Frank Hebben vs [AD:key]: Highscore


In einer Sänfte tragen sie mich durch die Elektrische Stadt, entlang der alten Arcade aus Glas und Acryl, in denen einst die Spiele begannen; das Herz meiner Welt, jetzt vom Schatten größerer Spielepaläste verschluckt, wo es stillsteht, versunken in alten Tagen. Nur noch wenige Gamer, die hierher gelockt werden, vielleicht von Nostalgie getrieben und diesem Hauch von Ehrfurcht, den sie auch mir entgegenbringen, wenn sie den Kopf etwas senken, wegschauen, sobald ich ihnen Aufmerksamkeit schenke …

—–

[Auf YouTube anhören]

—-

© Frank Hebben // © René Nowotny // ©AD:key

Frank Hebben (* 1975 in Neuss) ist ein deutscher Science-Fiction-Autor. Frank Hebben studierte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Germanistik und Philosophie, ist Magister und Technischer Redakteur (tekom). Er arbeitete als Werbetexter in Düsseldorf (u. a. bei BBDO Proximity) und Bielefeld. Heute lebt er in Bielefeld und veröffentlicht Kurzgeschichten unter anderem in den Zeitschriften c’t, Phantastisch! und Nova, bei der er zeitweise auch als Mitherausgeber fungierte.
Besucht seine Website: www.schwarzfall.de/

—–
AD:keY wurde 2007 von Rene Nowotny, dem Keyboarder der EBM-Legende ARMAGEDDON DILDOS, und seiner Frau Andrea als Nachfolge-Projekt von RECTOR SCANNER gegründet. Im Dezember 2008 erschien auf dem Old School-Kult-Label Electric Tremor das Debüt-Album „Thema Nummer Eins“. Das Erstlingswerk des mittlerweile in Berlin lebenden Duos sorgte in der Szene für einige Furore, vereinte es doch die klassischen DILDOS-Sounds mit songorientierten Strukturen. So konnte das Album mit einer Reihe von Clubhits aufwarten, wie beispielsweise die Tracks „Hoch die Hämmer“, „Elitär“ oder „Tanzflächenhooligan“ beweisen. Durch das unverwechselbare Zusammenspiel von männlichen Shoutings und einer weiblichen Stimme konnten sich AD:keY einen festen Platz im hart umkämpften Genre erarbeiten. So konnte sich das Album über 12 Wochen in den DAC-Charts halten und stand über 3 Wochen lang auf Platz 3. Durch ihre dynamischen und frechen Live-Shows erspielten sich AD:keY besonders in Italien, Portugal und Schweden eine stetig wachsende Fangemeinde.

AD:keY fertigten eine Reihe von Remixen für namhafte Bands, wie beispielsweise LEATHER STRIP, PLASTIC NOISE EXPERIENCE, ROBOTIKO REJEKTO, AGONOIZE, DARKMEN, FINAL SELECTION oder ORANGE SECTOR an.

Zurzeit läuft die Produktion ihres sechsten Albums auf Hochtouren.