Karsten Kruschel – Teufels Obliegenheiten, oder: Der gewaltsame Frieden


In einer Welt, in der der Zweite Weltkrieg ausgeblieben ist, steht von Hofstaetter kurz davor, mit seiner Firma DISQUE DUR den Durchbruch ins Informationszeitalter zu schaffen. Als ein Luftschiff, das seine neueste Erfindung transportieren soll, nicht am Zielort ankommt, vermutet er, dass eine der großen konkurrierenden Firmen ihm übel mitspielen will. Doch dann taucht ein mysteriöser Mann auf, der etwas Seltsames bei sich hat: einen weißen, eckigen Kasten, auf dem ein Apfel-Emblem aufleuchtet – wie aus einer anderen Zeit …

Es war ein klirrend kalter Wintertag, an dem die weit entfernten Luftschiffe so deutlich zu sehen waren …

Karsten Kruschel: Teufels Obliegenheiten